Aktuelles

S10 Schild






Erste 4 Nachrichten hier.

größere Mengen kostenpflichtig
Das Österreichische Bundesheer plant am 25.07.2019 am Vormittag im Gemeindegebiet von Rainbach eine kurze Ausbildungsübung.

Für mehr Informationen - klicke hier
Übersicht zum Wahlergebnis aus Rainbach i. M.

Dokumente digital signieren


Kataster Webseite





Kundmachung

Auflassung und Verlagerung öffentl. Wegteilstücke im Bereich "Bahnhof Dreieck" in Summerau
Für Haushalte welche nicht an ein öffentliches Versorgungsnetz angeschlossen sind.
Anfang Mai bis Mitte Juli:
Hinweis zur Brückensanierung (Unterführung) auf der B310 in Kerschbaum
Informationsbroschüre zur Abfallsammlung und -verwertung
Mit 1. 1. 2019 müssen Eigentümer einer Wohnung in ganz Oberösterreich eine jährliche Pauschale entrichten, wenn die betreffende Wohneinheit länger als 26 Wochen von keiner Person als Hauptwohnsitz benützt wurde (§ 54 Oö. Tourismusgesetz 2018).
Mit 1. Jänner 2019 gilt die neue Verordnung der Abgaben und Gebühren.
 Sie haben den/die Partner(in) fürs Leben gefunden?
 Natürlich können Sie auch nach dem Beitritt zum Standesamts-
 und Staatsbürgerschaftsverband Freistadt
 weiterhin in Rainbach i.M. heiraten. Wir freuen uns!
Veröffentlichung der Gemeindefinanzen
Die Oö. Elternbeitragsverordnung sieht die Einhebung von Elternbeiträgen vor.
Um die Kommunikation zwischen Bürgerinnen und Bürger mit dem Gemeinderat "fliessender" zu gestalten ...
Die TKV Oberösterreich sammelt in über 140 Sammelstellen flächendeckend in ganz Oberösterreich Tierkörper von verendeten Haustieren und Fleischabfällen privater Herkunft bzw. von Haushalten.
Die Marktgemeinde Rainbach i. M. verfügt über ausgezeichnetes Trinkwasser, was der letzte Trinkwasserbefund vom Mai 2018 auch zeigt.


Das Gemeindeamt Rainbach ist bemüht, Verwaltungsabläufe zu vereinfachen und es wird daher künftig verstärkt auf elektronische Rechnungslegung umgestellt.
Wie in die Disco, ins Kino oder von dort nach Hause kommen? Eine Frage, die sich viele Jugendliche stellen, wenn kein Bus oder Zug mehr fährt und man auf den eigenen fahrbaren Untersatz verzichten möchte oder keinen hat.
Was darf sein, was nicht?
Artikel aus der Oö. Gemeindezeitung
... die ihren Hauptwohnsitz in unserer Gemeinde belassen
 und nicht an den Studienort verlegen -
und ihnen dadurch finanzielle Nachteile entstehen.
 

HANDYSIGNATUR


Die elektronische Unterschrift,
die mit dem Handy geleistet wird.
Die Bürgerkartenfunktion am Mobiltelefon

Viele Verfahren und Amtswege werden bereits elektronisch angeboten. Dazu ist eine eindeutige Identifikation durch den Nutzer notwendig zB durch Handysignatur oder Bürgerkarte – weiterführende Informationen unter www.handy-signatur.at

Vorteile gegenüber klassischer Bürgerkarte:
  • kein Kartenlesegerät ist notwendig (keine zusätzlichen Kosten)
  • keine weitere zusätzliche Software


Vorherige Seite: Schaukasten
Nächste Seite: Bürgermeister informiert