Aktuelles

S10 Schild






Erste 4 Nachrichten hier.

für eine sinnvolle und lustige Freizeitgestaltung
Für Kinder von 3 bis 12 Jahre
Fragebogen für die Haushalte in der Marktgemeinde
Sitzungstermine 2017

Dokumente digital signieren


Kataster Webseite



Mitfahrnetzwerk

Kundmachung Detail

Freitag, 23 Juni 2017

Sonnwend- und Petersfeuer - Brandgefahr


 auf Grund der derzeit vorherrschenden Trockenheit.

Seit Anfang April 2017 gilt die Waldbrandschutzverordnung, welche im wesentlichen in den Waldgebieten jegliches Feueranzünden und das Rauchen verbietet. Der Gefährungsbereich ist auch überall dort gegeben, wo die Bodenverhältnisse oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Feuers in den Wald begünstigen. Übertretungen dieser Verordnung können mit hohen Geldstrafen belangt werden. Übrigends: Diese Verordnung gilt bis 31. Oktober 2017
(Download: Waldbrandschutz-Verordnung - klicke hier)

Was ist mit Sonnenwend- und Petersfeuer (Brauchtumsfeuer) ... auf freiem Feld & Flur?
Es besteht trotz Trockenheit aktuell noch kein striktes Verbot.   Es gilt aber trotzdem derartige Feuer der Gemeinde zu melden (mindestens 2 Tage vorher), entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und natürlich: „Hausverstand nicht ausschalten!“
Die Oö. Brauchtumsfeuer-Verordnung (LGBl. Nr. 9/2011) regelt im wesentlichen die Vorkehrungen, was auch die Bezirkshauptmannschaft in Ihrem Schreiben vom Juni 2017 nochmals zusammenfasst -klicke hier

Was gibt’s dazu noch zu sagen:
Derzeit werden vielerorts Brauchtumsfeuer teilweise auch in der Nähe von Wäldern oder in Bereichen mit erhöhter Brandgefahr veranstaltet. Das Bezirksfeuerwehrkommando hat die Gemeinden gebeten auf die Veranstalter einzuwirken, die jeweiligen Standorte der Feuer nötigenfalls auf sichere Bereiche zu verlegen.



Vorherige Seite: Heimatkunde
Nächste Seite: Amtssignatur