Aktuelles

S10 Schild






Erste 4 Nachrichten hier.


Wir danken für Ihre Meldung bis 6. Oktober!
11. Oktober 2017, 19 Uhr, Gasthof Blumauer
Schienenersatzverkehr von 19. August bis 10. September
Allgemeine Informationen und Beantragung einer Wahlkarte

Dokumente digital signieren


Kataster Webseite



Mitfahrnetzwerk

Kundmachung Detail

Montag, 30 Januar 2017

Heizkostenzuschuss


Auch in diesem Jahr kann vom Land OÖ ein Heizkostenzuschuss gewährt werden, wenn ...
Sozial bedürftige Personen können ab 9. Jänner 2017 für die Heizperiode 2016/17 die Gewährung eines Heizkostenzuschusses beantragen.

Höhe:
* € 152,-- pro Haushalt bei Unterschreiten der Einkommensobergrenze 
* € 76,-- Euro pro Haushalt, wenn das Haushaltseinkommen die Einkommensobergrenze um bis zu maximal 50 Euro überschreitet

Voraussetzungen:
* soziale Bedürftigkeit (siehe unten)
* In der Wohnung muss der Hauptwohnsitz gemeldet sein und die Wohnung muss ständig bewohnt sein.
* Der Hauptwohnsitz muss während des Antragszeitraums gegeben sein und zumindest für die Dauer von zwei Monaten bestehen bzw. bestanden haben.
* Antragstellung hat bis spätestens 14. April 2017 zu erfolgen.
* An Personen, bei denen vertraglich sichergestellt ist, dass für ihre Heizkosten Dritte aufzukommen haben (z.B. Regelung im Übergabsvertrag, Kaufvertrag etc.) kann kein Zuschuss gewährt werden.
* An Personen, die ihren Brennstoffbedarf aus eigenen Energiequellen abdecken können, kann auch kein Zuschuss gewährt werden.
* Ein Heizkostenzuschuss kann nur jenen Personen gewährt werden, die auch tatsächlich für die Heizkosten aufzukommen haben.
* Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Heizkostenzuschuss.

Soziale Bedürftigkeit liegt vor:
wenn das monatliche Nettoeinkommen aller im Haushalt / der Wohnung lebenden Personen die Summe der anzuwendenden Ausgleichszulagenrichtsätze nicht übersteigt. Dies sind bei:
* Alleinstehenden Euro 889,84
* Ehepaaren/Lebensgemeinschaften Euro 1.334,17
* zusätzlich je Kind Euro 166,37
* Bei Kindern, die erwachsen und selbsterhaltungsfähig sind und im Haushalt der Eltern wohnen, ist die Einkommensobergrenze von Euro 889,84 anzuwenden.

Erforderliche Unterlagen:
* Pensionsabschnitt eines einfachen Bezuges von einem der letzten Monate aus dem Jahr 2016 bzw.
* bei regelmäßigem Einkommen: letzter Lohnzettel oder Einkommensnachweis über ein einfaches Einkommen oder Jahreslohnzettel 2016 bzw.
* bei unregelmäßigem Einkommen: Einkommensnachweise der Monate Juli bis Dezember 2016

Download näherer Informationen und Antragsformular: hier

Vorherige Seite: Heimatkunde
Nächste Seite: Amtssignatur